Statusupdate #17

Hallo Siedler Teutonicas!

    Noch nie sah ich einen Sturm von solchem Ausmaß. Die Wellen peitschten gegen unseren Bug, Meter hoch bis auf unser Deck. Der Regen prasselte auf uns herab, Blitze und Donner schlugen uns um die Köpfe. Kaum hörbar in dem wilden Getöse hörten wir den Käpt’n. „Haltet die Leinen! Alle Männer auf Position! Auch wenn ein Sturm uns niederstrecken soll, dieser wird es nicht sein!“. Das Schiff war kaum zu bändigen.Plötzlich ertönte ein lauter Knall, gefolgt von ohrenbetäubendem Pfeifen. Aus dem Krähennest fielen die Worte, die wir alle gefürchtet hatten. „PIRATEN!“. „Gottverdammt! Ausgerechnet jetzt!“, murmelte ich mehr zu mir als zu meinem Nebenmann.
    Die Kanonenkugel riss ein tiefes Loch in unsere Flanke. „Ihr da! Ab unter Deck, nagelt dieses gottverdammte Loch zu, na los!“, schrie der Käpt’n in unsere Richtung. Im Drehen rutschte ich auf dem nassen, vom Regen gepeinigten Deck aus und rutschte in Richtung des Hauptmastes. „Bei Neptos, verdammt noch mal!“, rief ich und rappelte mich schnellstmöglich wieder auf.
    Unter Deck angekommen hörten wir den Kampf, der draußen wogte und von Donner und Wind wie von einem Orchester, geführt von einem wahnsinnigen Maestro, begleitet wurde. „Die Kugeln, haltet die Kugeln auf!“, rief einer meiner Bootskameraden. Sie rollten in Richtung des Lecks, das die feindliche Kanonenkugel in unser Schiff geschlagen hatte. Plötzlich wankte das Schiff, getrieben von einer riesigen Welle, in Richtung des Lecks. Zwei meiner Mitstreiter hielten sich an Seilen fest, während ich mich krampfhaft an einem Balken festklammerte. Drei unserer Männer rutschten gemeinsam mit den Kanonenkugeln durch das Loch, welches in unserer Schiffseite klaffte wie eine offene Wunde.
    Die anderen beiden und ich rafften uns auf und rannten mit Planken, Hämmern und Nägeln bewaffnet in Richtung des Lecks. Für schöne Schiffmannskunst war keine Zeit. Wir hämmerten die Planken so provisorisch und schnell wie nur irgend möglich über das Leck, als wir die Stimme des Käpt’n von Deck vernahmen. „Alle zu den Waffen, wir werden geentert!“. Ich zog mein Schwert, vergewisserte mich, dass ich meinen Dolch nicht verloren hatte und rannte nach oben, und der Kampf war bereits in vollem Gange.
    Das Surren der Klingen, das dumpfe Schlagen von Metall auf Metall und Schreie voller Hass, Angst und Tod waren auf dem ganzen Schiff zu hören. Plötzlich hörte ich ein Surren hinter mir. Ich drehte mich um und parierte, mehr mit Glück als Geschick. Ich trat meinem Gegenüber zwischen die Beine und versenkte meine Klinge in seine linke Schulter. Er stieß einen ohrenbetäubenden Schrei aus und wollte nach hinten ausweichen, als ich ihm mit meiner freien Hand den Dolch in die Kehle rammte. Plötzlich spürte ich eine mehr als unangenehme Wärme in meinem Rücken.
    Das Deck stand in Flammen. Die Fässer mit jamaicanischem Rum, welche wir mit in unsere Heimat nehmen wollten, waren ausgelaufen und hatten sich auf dem ganzen Vorderdeck verteilt. Mehrere zerbrochene Öllampen lagen auf dem Boden. Der Kampf nahm eine neue Wendung.
    „Runter hier, wir müssen weg!“, rief ich der Mannschaft zu, während die Piraten schon längst mit ihrem Rückzug beschäftigt waren. Mit einer Hand voll Männern seilten wir das Beiboot ab und eilten hinterher.
    Wir ruderten gen Süden. Ich blickte zurück auf das brennende Leuchtfeuer, das mitten im Meer langsam in sich zusammenfiel. Das Wetter wurde ruhiger. „Was sollen wir jetzt tun?“, fragte einer der Ruderer unserer kleinen Notbesatzung. Da sah ich etwas im Wasser. Ich fischte den pergamentenen Gegenstand aus dem Wasser und sah ihn mir genauer an. Es war eine Karte. „Müssen die Piraten wohl verloren haben…“, sagte ich kaum hörbar. „Was ist das?“, fragte mein Nebensitzer. Auf der Karte stand ein mir völlig fremder Name: Hansa Teutonica.
    „Unser Ziel“, antwortete ich ihm.

    Fast 5 Jahre ist diese Geschichte nun her. Unglück brachte mich in
    dieses Land, doch war es mein größtes Glück: Diese Katastrophe, die hier
    noch vor meiner Ankunft geschehen ist hat mir zweierlei Dinge gebracht:
    Offene Arme der Königshavener und Land zum Siedeln.

    Ich habe meine Fähigkeiten eingesetzt, zunächst Fährdienste gefahren, dann Waren mitgenommen und Bald ein kleines Kontor eingerichtet. Von den Gewinnen konnte ich mir schon im nächsten Jahr ein zweites Schiff kaufen – und bis heute floriert das Geschäft und lässt mich gut leben. Sogar eine liebende Frau habe ich hier gefunden.

    Natürlich blicke ich manchmal wehmütig zurück, vermisse meine Geschwister und meine Heimat. Doch selbst wenn ich den Weg wüsste, ich würde nicht zurück gehen. Teutonica ist nun meine Heimat und für die Hanse will ich arbeiten.

    Und vielleicht entdecke ich ja eines Tages unter Neuankömmlingen wie euch ein vertrautes Gesicht, wer weiß!

    Ihr seid also jetzt dort, wo ich vor 5 Jahren gestanden bin.
    In einem fremden Land, mit nichts, außer dem, was ihr am Körper tragt als euer Eigen.

    Macht es wie ich, besinnt euch auf das, was ihr gut könnt! Oder erlernt neues! Werdet ihr, wie ich, Handel treiben? Werdet ihr eure Fechtkunst schärfen und die Hanse verteidigen? Werdet ihr selber zu Gründern, und eigene Städte erbauen? Werdet ihr diesem Land Frieden bringen – oder Krieg?

    Die Zukunft liegt in euren Händen. In euren, und deren, die euch nachfolgen werden:
    Ankömmlingen in einem fremden Land, dem Ruf Teutonicas folgend.


Die Hanse – die Karten werden neu gemischt
Teutonica 3.0 kommt (irgendwann sicher ^^ ) und damit haben sich auch die Strukturen der Hanse grundlegend geändert: neue Städte, neue Spieler und neues Spielsysteme der Hanse, deshalb wollen wir dieses Thema nutzen und den ersten Schritt auf euch zu machen.

Der Hanserat soll neu zusammengestellt werden, deshalb bitten wir euch um Wortmeldung! Wir werden hierzu am Sonntag, den19.07.2015 um 18:00 Uhr im Teamspeak eine Inforunde mit Kaffee und Keksen abhalten.


Trennung von RP und Organisation – Hanse und Hanserat
Wir blicken mittlerweile auf ein Jahr Hanserat zurück, ein Jahr voll wichtiger Erfahrungen und neuen Erkenntnissen. Wir hatten Höhen und Tiefen, viele davon durch Konzeptlücken verursacht. Was wäre da nicht besser, als mit Teutonica 3.0 einer klaren Linie zu folgen und neu durchzustarten?
Die Ungewissheit über die Zuständigkeit des Hanserates im Bezug auf Nicht-Hanseräte wurde oft bemängelt. Wir haben uns deshalb an der „echten“ Hanse orientiert und das Konzept des Hanserates kräftig umgekrempelt. Die Hanse entwickelt sich zum Städtebund und fortan wird der Hanserat über die Hanse regieren – nicht wie bisher über den ganzen Server! Dabei ist der Beitritt zur Hanse komplett freiwillig, einzelne Spieler können dem Hanserat beitreten, vorausgesetzt Sie stehen in keiner feindlichen Haltung gegenüber der Hanse oder Städten der Hanse.


Städtebund – was heißt das?
Städte können der Hanse beitreten und genießen wirtschaftliche, kulturelle, soziale und kriegerische Vorteile. Vorsicht! Die Hanse wird nie eine eigene Eroberungsstreitmacht beherbergen, das war in der damaligen Zeit nie so und wird auch immer so bleiben. Das schließt natürlich nicht aus, dass einzelne Städte in den Krieg ziehen und von anderen (Hanse-)Städten unterstützt werden. Werfen wir nochmal einen Blick auf die Vorteile: Markttag, Darlehen, Ritterturnier, Aufträge der Hanse (Lieferverträge, Landweg errichten, Gründung und Aufbau einer Hanseniederlassung), Politik, Hansetage, Schutz der Hanse, Hansegericht, Hansekasse, Festivitäten abhalten, Handelsprivilegien … .
Der Hanserat fungiert als zentrales Verwaltungselement, steuert und koordiniert die verschiedenen Prozesse und Abläufe.

Ein sehr treffendes Zitat zur Hanse:
„Wenn einer allein träumt, ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist es der Anfang einer neuen Wirklichkeit. “

Die Hanse bündelt die Stärken der einzelnen Städte zu einem Ganzen zusammen – die Macht der Masse. Gestärkt durch das Prinzip „Jeder hilft jedem“ verschaffen sich die Städte nicht nur finanzielle Hilfe sondern auch militärische Stärke gegenüber im Krieg befindlichen Städten oder Seeräubern, Banditen und Barbaren.
Allerdings müssen die Städte dafür eine Hansesteuer entrichten und müssen sich an die Hanseordnung und an das Hansegericht halten.

Es kann natürlich auch passieren, dass es innerhalb der Hanse konkurrierende politische Auffassungen geben wird – aber dann ist sie genau der Richtige Rahmen, um ein wenig Politik zu spielen!

Viele Aktionen (z. B. Markttag, Ritterturnier) innerhalb der Hanse zielen nur darauf ab, das Rollenspiel zu fördern. Sogar Kriege sollen am Besten auch auf Rollenspielebene geführt werden, ala „Wir errichten ein Belagerungslager (mit allen drum herum) und belagern die Stadt.“ Nicht nur, wer sich am besten die Köpfe einhauen kann. 🙂 Sanktionen gegenüber anderen Hanse- und nicht Hansestädten werden hauptsächlich im RP stattfinden.

Ein besonderes Merkmal wurde auf die einzelnen Interessen der Städte in der Hanse gelegt, dazu wurden die Hansetage eingeführt. Städte können hier ihre Interessen vertreten und vielleicht durch geschicktes Verhandeln einen Vorteil für ihre Stadt ergattern. Dies spiegelt sich z. B. in einer finanziellen Förderung des Stadtbaues wieder oder auch durch bestimmte Handelsprivilegien einzelner Städte (innerhalb der Hanse!) – perfekte Ergänzung zum TeutonicaPlugin, Steigerung des Handels untereinander.


Hansetag
Zentrales Organ der Hanse sind die Hansetage, auf dem die Abgeordneten Ratsherren und Vertreter der Hansestädte anstehende Probleme erörtern und gemeinsame Beschlüsse begründen. Der Hansetag ist das höchste Gremium innerhalb der Hanse und somit den Hansestädten übergeordnet.

Die Beschlüsse sind für alle Ratsherren und Städte innerhalb der Hanse verbindlich. Doch diese sind erst dann rechtsgültig, wenn sie öffentlich kundgetan wurden und somit jedem Einwohner der Hanse zur Verfügung stehen.

Mögliche Angelegenheiten die behandelt werden können:

  • Wirtschaftssanktionen
  • militärische und finanzielle Maßnahmen
  • Neuaufnahme oder Ausschluss von Ratsherren und Städten
  • Krieg und Frieden
  • Anerkennungen von Hansestädten
  • Flugblatt
  • Haus des Monats
    Auszug aus der Hanseordnung (Stand 04.07.2015)

    §3.2 Der Hansetag dient der Hanse dazu, aktuelle Themen zu besprechen und Beschlüsse diesbezüglich zu treffen. Dazu zählen vor allem Themen, welche für die ganze Hanse interessant sind oder die Sorgen, Streitigkeiten und Ideen der Einwohner der Hanse.

    §3.2.1 Stimmberechtigt ist nur der, der vollkommen anwesend ist und sich zum gegebenen Zeitpunkt am Tagungsort eingefunden hat. Für eine angemessene Kommunikation und Diskussion ist ein Mikrofon im TS erforderlich.

    §3.2.4 Tagungsort: Nach Möglichkeit soll der Hansetag immer in verschiedenen Städten der Hanse stattfinden, sofern die Stadt über einen Ratssitz verfügt.

    §3.2.3 Änderungen an der Hanseordnung können nur durch einen Mehrheitsbeschluss der Mitglieder der Hanse bei einem Hansetag beschlossen werden. Prüfgremium ist vor in Kraft treten immer das oberste Gremium des Hanserates und der Eldermann.

    §3.2.4 Offizieller Hansetag: Hier werden Themen besprochen, um die Ziele der Hanse zu verfolgen und einen Beitrag zur wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen und staatlichen Einigung Teutonicas zu leisten und in diesem Sinne die Städte der Hanse zu stärken. Der gewöhnliche Hansetag soll nach Möglichkeit monatlich stattfinden.
    Der gewöhnliche Hansetag ist beschlussfähig, wenn wenigstens ⅔ der Mitglieder der Hanse anwesend sind.

    §3.2.5 Außerordentlicher Hansetag: Hier werden dringende oder besonders umfangreiche Themen besprochen, die den Rahmen und die Möglichkeit eines gewöhnlichen Hansetages sprengen würden.

    Beschlussfähig wenn mindestens ¼ der Mitglieder anwesend sind
    Themenpunkte, welche nicht auf der Agenda genannt werden oder in ihrem Umfang den gesteckten Rahmen sprengen, werden vertagt. Das macht eine Beschlussfassung erst auf dem nächsten Hansetag möglich.


Der Hanserat
Mitglieder des Hanserates, die sogenannten Ratsherren, haben innerhalb der Hanse noch einmal eine besondere Stellung. Sie bilden die Elite der Hanse und sind hauptsächlich, neben dem Auskleiden von speziellen Ämtern, für die Organisation der Hanse zuständig. Die Mitglieder des Hanserates genießen bestimmte Privilegien (z. B. können Ämter vom ‚Rang 4‘ – Ämterbaum folgt noch – nur von Ratsherren besetzt werden), aber haben dafür auch mehr Pflichten (z. B. Haus des Monats, Flugblatt).
Einige wenige Sachen werden vom Hanserat auch außerhalb der Hanse koordiniert und organisiert. Wir möchten schließlich nicht auf das Haus des Monats oder des Flugblatt verzichten.

Die Aufteilung der Hanse und des Hanserates kann man sich in etwa so vorstellen:

Hanse

  • Organisation: 33%
  • RP: 66%

Hanserat

  • Organisation: 66%
  • RP: 33%

Politik in Teutonica
Mit dem neuen Konzept kommt ein langersehnter Wunsch nach Teutonica: Macht, Einfluss und Politik! Wir unterteilen die besetzbaren Ränge in der Hanse in 4 Zweige:

Finanzen, Militär, Religion, Justiz.

Diese Ränge sind wie ein umgedrehter Kerzenleuchter in Stufen eingeteilt, wobei die Stufe 4 die Spitze darstellt – mit den Obersten Ämtern im jeweiligen Resort.
Im Kopfbereich gibt es die Ränge der Stufe 4 und den obersten Ratsherr, welche nur von den Ratsherren (Hanserat) besetzt werden können.
Jeder Zweig ist unabhängig voneinander und kann sich selbstständig weiterentwickeln: Besteht ein reges Interesse am Zweig Finanzen, ist die Anzahl der Ränge im Finanzzweig deutlich höher als z.B. im Zweig Militär.
Dabei steht es euch komplett frei wie ihr (die Hanse) den Ämterbaum nach unten hin genau gestaltet und in welche Richtung sich die Hanse bewegt.
Spieler, die so ein Amt innehalten können unterschiedliche Aktionen ausführen und erhalten ein Amtseinkommen. Eine Aktion eines Priesters könnte zum Beispiel sein: Wunder wirken – Jemand wird von seiner Krankheit geheilt.

Du machst dir Arbeit auf dem Server, daher bekommst du das Vertrauen von anderen Spielern, einen gesonderten Rang zu tragen. Jeder Rang ist aber auch eine Bürde, denn neben Prestige sind auch Aufgaben damit verbunden, die man dann aber wohl sehr gerne erledigt, weil man schon sehr viel Zeit und Liebe in der Server gesteckt hat.
In einem der nächsten Statusupdates werden wir nochmal gesondert auf den Punkt “Politik der Hanse” und der damit eingehenden Ämter und Fähigkeiten eingehen. Um den Rahmen dieses Statusupdates nicht noch mehr zu sprengen, verzichte ich an dieser Stelle auch auf die vorläufige Hanseordnung.

Dein Teutonica Team
Jan

auchda

Hi, ich bin Jan, Blogger und Administrator bei Teutonica und kümmere mich um die Webentwicklung und die Forenadministration.

You may also like...